KW 40: Smart-City-Preis für Wien, Amazon: Bezahlen mit Handfläche möglich, Google stellt Home-Nachfolger Nest Audio vor

NACHRICHTEN

Smart-City-Preis für Wien: Die österreichische Hauptstadt Wien ist von der UNESCO mit dem Smart-City-Award ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit Netexplo, einem Unternehmen mit dem Schwerpunkt Zukunfts- und Innovationsforschung, belohnte die Jury Wien für ihre “innovative, intelligente, vernetzte und ausdrücklich nachhaltige Wohnbaupolitik”. Dabei überzeugte die Stadt vor allem mit ihren Konzepten, das Bevölkerungswachstum in Einklang mit dem Wohlbefinden der Einwohner zu steuern. Das Prinzip, durch technologische Innovationen bei größtmöglicher Ressourcenschonung eine hohe Lebensqualität ihrer Bewohner zu ermöglichen, trage laut Jury Früchte. Wien wurde 2019 zum zehnten Mal in Folge zur lebenswertesten Großstadt der Welt gekürt.
wienerzeitung.at

Amazon: Bezahlen mit Handfläche möglich: Der Online-Versandhändler Amazon hat in den USA ein neues Verfahren vorgestellt, bei dem kontaktloses Bezahlen mit der Handfläche möglich sein soll. Nach einmaligem Registrieren sollen Kunden in Zukunft nur noch ihre Handinnenfläche über einen Scanner halten, um den Bezahlvorgang abzuschließen. Dies erlaube die biometrische Erkennung des Kunden, biete aber mehr Datensicherheit als die etablierte Gesichtserkennung. Derzeit wird das System in Seattle getestet.
t-online.de

Google stellt Home-Nachfolger Nest Audio vor: Das Technologieunternehmen Google hat den neuen smarten Lautsprecher Nest Audio vorgestellt. Dieser stellt Upgrade zum seit 2017 unveränderten Google Home dar. Der Nest Audio hat den Google-Assistant integriert und soll seine Lautstärke an Hintergrundgeräusche anpassen können. Er ist mit den Betriebssystemen IOS und Android kompatibel und somit ins Smart-Home integrierbar.
onlinekosten.de

Avast bringt Sicherheitslösung für 5G auf den Markt: Das Softwareunternehmen Avast hat die erste, intelligente Smart-Home-Sicherheitslösung für 5G in den Verkauf gebracht. Der Smart Live hat eine von Avast entwickelte Technologie integriert, die Bedrohungen durch Künstliche Intelligenz (KI) erkennen soll. Neben dem Schutz des Heimnetzwerkes sei auch eine Übertragung des Antivirenschutzes auf mobile Geräte möglich.
presseportal.de

– Anzeige –
mein-studio.tv – Wir sind Ihr Ansprechpartner für hochwertig produzierte Videoformate und professionelles TV-Setup. Je nach Anlass – Veranstaltungen, Diskussionen, Livestreams – stellen wir Ihnen das erforderliche Equipment zur Verfügung und unterstützen Sie bei der Produktion. Wir bieten permanente und temporäre Lösungen an – sowohl für große Veranstaltungsräume als auch für kleine Speaker-Kabinen. Sprechen Sie uns an!

Verbesserung: Neue Funktionen für Amazons “Alexa” computerbild.de
Veranstaltung: Smart-City-Days gehen in die dritte Runde – “Hackathon” als Programmierevent pf-bits.de
Innovation: Erstes Bier mit Künstlicher Intelligenz gebraut futurezone.at

ZAHL DER WOCHE

Nach einer Bitkom-Studie profitiert das Handwerk vom Smart-Home-Boom. Jeder Dritte Smart-Home-Nutzer hat die Anwendung beim Handwerker oder Fachhandel gekauft.
marketing-boerse.de

HINTERGRUND

Zehn-Punkte-Plan von Bitkom fordert Bedingungen für Smart Cities und Regions: Der Digitalverband Bitkom hat einen Zehn-Punkte-Plan vorgelegt, der vor dem Hintergrund der Corona-Krise für ein Festhalten am digitalen Wandel plädiert. Darin heißt es in Punkt Drei, dass Deutschland eine erstklassige Infrastruktur benötige, um ein “smartes Land” zu werden. Neben Investitionen in die Netzinfrastrukturen von Städten und Gemeinden und smarten Mobilitätsökosystemen sei auch ein Schuldenschnitt für überschuldete Kommunen nötig, sofern diese den so gewonnenen finanziellen Spielraum für Digitalisierungsprojekte nutzen.
industrie.de

Griechisches Smart-Home-Projekt bringt Krankenhaus nach Hause: In Zeiten überlasteter Krankenhäuser und vor dem Hintergrund der eingeschränkten Mobilität einer immer länger lebenden Gesellschaft sind neue Lösungen gefragt. An der Universität Peleponnes werden dafür Konzepte für ein intelligentes betreutes Wohnen der Zukunft entwickelt. So sollen “intelligente” Spiegel wichtige biometrische Parameter wie die Herzfrequenz messen. Sensoren an Testpersonen übermitteln wichtige Daten an den Arzt, übermittelt Fort- und Rückschritte des Patienten. Sprachsteuerungen sollen nicht nur den Alltag der Bewohner vereinfachen, sondern können auch frühzeitig Hinweise auf Demenz geben. Betrieben werden soll das Smart-Home mit Künstlicher Intelligenz. Auch in die Verbreitung der 5G-Technologie wird große Hoffnung gesetzt.
de.euronews.com

– Anzeige –
IoT – Ticker – Real life trifft auf die digitale Welt. Internet of Things als Schnittstelle, das sowohl die Industrie als auch den Alltag revolutioniert. Erhalten Sie wöchentlich ein Update aus der Welt “Internet der Dinge”. iot-ticker.net

ZITAT

“Franken im Weltall, wer hatte das gedacht.”
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder zum Start der vier in Würzburg gebauten und entwickelten “NetSat”-Satelliten ins All. Die Satelliten kommunizieren dabei untereinander und nicht über die Bodenstation in Würzburg – eine Weltpremiere.
spiegel.de

NOT SO SMART…

Börse in Tokio: Erstmals in der Geschichte musste die Börse in Tokio am Donnerstag den Handel mit Aktien aussetzen. Der Börsenbetreiber Japan Exchange Group nannte Hardware-Probleme als Ursache. Auch die Märkte in Sapporo, Nagoya und Fukuoka waren betroffen. Zwar hatte es in den vergangenen Jahren immer wieder Pannen und kurze Unterbrechungen gegeben, nie aber eine Aussetzung des kompletten Aktienhandels. Am Freitag soll der Handel dann aber wieder aufgenommen werden.
finanzen.net

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Smart-City, Smart-Home, Smart-Living:

Smartlife-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings